TCM Therapie für Tiere

   

Die traditionell chinesische Medizin ist eine mehr als zwei tausend Jahre alte Medizin. Medizinische Gelehrte haben damals für die Menschen über Generatonen geforscht und die Form der Medizin entwickelt. Zum damaligen Zeitpunkt standen keine modernen Geräte zur Verfügung. So mußten sie sich auf das konzentrieren, was Ihnen vom Patienten gesagt wurde. Geruch, Aussehen und zeitliches Auftreten der Beschwerden spielt eine erhebliche Rolle.

Die TCM setzt sich aus 5 Säulen zusammen.

  1. Ernährung
  2. Qi Gong und Taiji
  3. Tuina Massage
  4. Phytotherapie 
  5. Akupunktur

Die Ernährung spielt eine sehr große Rolle und wird in der Anamnese von mir immer besprochen.

Regelmäßige Bewegung ist extrem wichtig.

Massagen lassen sich auch für Tiere erlernen und schon das Streicheln hat einen sehr positiven Effekt auf das Tier.

Die Phytotherapie steht in der TCM noch vor der Akupunktur. Durch individuelle Kräuterrezepturen ist es möglich das gesunde Gleichgewicht im Körper zu unterstützen und im besten Fall wieder herzustellen.

Akupunktur greift in das Energiesystem des Körpers ein. Die unterschiedichen Akupunkturpunkte regulieren die Energie im Körper, zeigen Blockaden in Organen und Gelnken an.

 
 
background